Aktuelle Veranstaltungen – Vorträge ab Februar 2018

Übersicht als PDF

 

Vortrag zum Thema:

Zeitgemäße chinesische Medizin

Eine wahrhaft ganzheitliche, fortschrittliche und zukunftsweisende Form von Medizin
– was ist das und was kann sie?
Vortragsdauer: 90 Minuten

Mehr zum Inhalt

 

Veranstalter Termin/Zeit Ort
VHS Pegnitz Di. 06.02.2018, 19:30 Uhr

Bürgerzentrum Pegnitz, Frau Wolf
Anmeldung: Tel. 09241 - 72331

 

FBS Bayreuth Mi. 28.02.2018, 19:30 Uhr

Storchenhaus, Frau Zagel
Anmeldung: Tel. 0921 - 62993

 

VHS Auerbach Do. 06.03.2018, 19:00 Uhr

Bürgerhaus Auerbach, Herr Amann
Anmeldung: Tel. 09661 - 80294

 

VHS Lichtenfels

Fr. 16.03.2018, 19:30 Uhr

Ehemalige Synagoge, Frau Düll
Anmeldung: Tel. 09571 - 185 74

 

VHS Kulmbach Mi. 25.04.2018, 18:30 Uhr

Hans-Edelmann-Schule, Frau Ochs
Anmeldung: Tel. 09221 - 940 257

 

VHS Kronach Di. 08.05.2018, 19:00 Uhr

Kreiskulturraum, Frau Wächter
Anmeldung: Tel. 09261 - 606 018

 

VHS Hof Mi. 13.06.2018, 18:00 Uhr

Münch-Ferber-Villa, Frau Schmidt
Anmeldung: Tel. 09281 - 84220

 

 


 

Zum Thema:

Schwester Mond
Von Frauenkrankheiten, Endometriose und klimakterischen Beschwerden aus der Sicht der chinesischen Medizin
Vortragsdauer: 90 Minuten
Mehr zum Inhalt

 

Veranstalter Termin/Zeit Ort
VHS Pegnitz Di. 20.02.2018, 19:30 Uhr

Bürgerzentrum Pegnitz, Frau Wolf
Anmeldung: Tel. 09241 - 72331

 

 


 

Vortrag zum Thema:

Das Märchen von der Arthrose
(M)eine Sichtweise aus zwei Welten oder der Unterschied zwischen Wissen und Wissenschaft
Vortragsdauer: 90 Minuten
Mehr zum Inhalt

 

Veranstalter Termin/Zeit Ort
VHS Pegnitz Di. 13.03.2018, 19:30 Uhr

Bürgerzentrum, Frau Wolf
Anmeldung: Tel. 09241 -72331

 

VHS Bayreuth Mi. 21.03.2018, 19:30 Uhr

RW 21, Frau Vogt
Anmeldung: Tel. 0921 - 5070 3842

 

VHS Forchheim Di. 15.05.2018, 19:00 Uhr

VHS-Gebäude, Herr Wenninger
Anmeldung: Tel. 09191 - 861 041

 



Vortrag von 90 Minuten:

Zeitgemäße chinesische Medizin

Eine wahrhaft ganzheitliche, fortschrittliche und zukunftsweisende Form von Medizin
– was ist das und was kann sie?

Traditionelle Chinesische Medizin (TCM) ist tausende von Jahren alt und somit viel älter als unsere „sogenannte“ Schulmedizin. Die Philosophie der TCM ist ganzheitlich, ist „keine“ sogenannte Alternativmedizin, sondern eine eigene, gut etablierte, bewährte und selbständige Art von Medizin. Sie unterscheidet nicht zwischen Psyche und Körper, sondern sieht den Menschen als eine Einheit von Geist-Seele-Körper.

Als Facharzt für Allgemeinmedizin diagnostiziere und behandle  ich seit über 20 Jahren meine Patienten mit chinesischer Medizin. In der Therapie setze ich ausschließlich pflanzliche Arzneimittel und  Japanische Akupunktur ein und beziehe mein schulmedizinisches Wissen und meine Erfahrung mit ein: „Das Beste aus zwei Welten“.

In meinem 90-minütigen Vortrag will ich Ihnen Einblick in meine Vorgehensweise, Diagnostik und Denkweise geben. Ich will versuchen zu erklären wie „Schmerz“ entsteht und wie er ohne Manipulation, ohne Nebenwirkungen und ohne Operation behandelt werden kann. Ich werde auf Themen wie Schlafstörungen, Müdigkeit, Unruhezustände und Depressionen eingehen und was das Blut dabei für eine Rolle spielt.

Ich werde zum Thema Immunsystem/chronische-wiederkehrende Infekte aller Art, Autoimmunprobleme und Allergien sprechen als auch über  Frauenheilkunde (Schmerzen bei der Regel, Hitzewallungen, Endometriose) referieren und was die chinesischen Ärzte als „normalen“ Zyklus ansehen.
Fragen sind immer willkommen.


Vortrag von 90 Minuten:

Schwester Mond
Von Frauenkrankheiten, Endometriose und klimakterischen Beschwerden aus der Sicht der chinesischen Medizin

Die Menstruation und Ihre Begleitsymptome sind ein Spiegel des Gesundheitszustandes der Frau, des weiblichen Organismus.

Im Normalfall verläuft die Menstruation ohne Beschwerden und regelmäßig – Unregelmäßigkeiten oder Beschwerden zeigen sich über die Gebärmutter und die mit ihr verbundene Menstruation.  Diese Orte stellen quasi die „Bühne“ zur Verfügung – sind der „Tatort“ des Geschehens, aber nicht der „Täter“.
Sie bilden vielmehr eine Störung im Gesamt-Organismus ab, stehen als Hauptschauplätze im Mittelpunkt des Krankheits-Dramas bzw. Ungleichgewichtes im Gesamtorganismus. Gegenstand dieses Vortrages ist die Frauenheilkunde, die Frau in ihrer Gesamtheit, und in ihrer Besonderheit und wie sie sich in ihrem Organismus von dem des Mannes unterscheidet.

Das einwandfreie Funktionieren des weiblichen Stoffwechsels ist geprägt durch rhythmische Abläufe, abhängig von einer Harmonie auf körperlich geistig-seelischer Ebene und ist von der Qualität des Blutes und einer einwandfrei funktionierenden Ausscheidung abhängig.  Sowohl die „Reinigung“ des Blutes als auch die Versorgung mit Wärme und eine einwandfreie Kühlung nehmen dabei eine zentrale Rolle ein.

Ich will Ihnen in meinem Vortrag aus der Sicht der chinesischen Medizin erklären, wie bestimmte Krankheitsbilder entstehen und wie diese sinn-voll behandelt – und nicht manipuliert oder unterdrückt – werden können: Menstruationsschmerzen, prämenstruelle Stauungserscheinungen (wie Brustspannen, Wassereinlagerungen, Stimmungsschwankungen, depressive Verstimmungen), übermäßig häufige oder starke Blutungen, Zwischenblutungen, verkürzte Menstruationszyklen, Endometriose (die man ohne Operation therapieren kann), wiederkehrende Mykosen (Pilzerkrankungen) der Vaginalschleimhaut, usw.
 
Wie man durch eine Verbesserung der Blutqualität: durch eine „Reinigung“ des Blutes, durch eine Verbesserung der Blutbewegung, als auch durch Kühlung des Blutes und dem Wieder-verfügbar-machen von Wärme den Organismus wieder ins Gleichgewicht bringen, therapieren kann. Und in der Folge die Haut, insbesondere Trockenheit, Rötungen und juckende Effloreszenzen dadurch geheilt werden.
Welche Art von Diagnostik und besonderer Therapie diese Jahrtausende alte Medizin einsetzt und wie man ohne Hormonersatztherapie sowohl  Menstruationsbeschwerden als auch die meisten Hitzewallungen behandeln kann.


Vortrag von 90 Minuten:

Das Märchen von der Arthrose
(M)eine Sichtweise aus zwei Welten oder der Unterschied zwischen Wissen und Wissenschaft

Es gibt viele wissenschaftliche Untersuchungen, die bestätigen, dass z.B. Schmerzen im Bereich der Lendenwirbelsäule/Rückenschmerzen auch ohne Operationen besser werden, dass viele Schmerzen trotz Operation bleiben oder sich sogar verschlimmern. Und, dass sich Rückenschmerzen durch Bewegungstraining oder physiotherapeutische Maßnahmen deutlich bessern oder „geheilt“ werden.       Es gibt ferner wissenschaftliche Untersuchungen, die zeigen und beweisen, dass es Menschen mit sogenannten „Arthrose“-Zeichen auf der Röntgenaufnahme gibt, die aber keinerlei Schmerzen oder Bewegungseinschränkungen aufweisen. Während es umgekehrt wiederum Menschen ohne Auffälligkeiten  bei diesen technischen Untersuchungen wie Röntgen, Computertomogramm oder Magnetresonanztomographie gibt, die erstaunlicherweise Schmerzen oder Bewegungseinschränkungen haben können.
Was können wir daraus schließen:

  1. Röntgenaufnahmen helfen manchmal bei dieser Problemstellung nicht weiter.
  2. Viele Operationen am Gelenk /Gelenksersatz sind nicht notwendig.
  3. Schmerzen nicht mit dem Gelenk zu tun haben (Tatort nicht gleich Täter).
  4. Das umgebende Bindgewebe/Weichteilgewebe/Muskelgewebe eine viel größere Rolle bei der Schmerzentstehung spielt.

Ich werde Ihnen anhand von Praxisbeispielen erklären, wie aus chinesischer Sicht Gelenksschmerzen entstehen und wie man diese „Blockaden“ effektiv , d.h. ohne Nebenwirkungen  und ohne Operationen be-handeln kann.
Unsere Gesellschaft könnte sich viel an ausufernden und eskalierenden Kosten für un-nötige Operationen und Gelenksersatz ersparen.

 

Dr. med. Wolfgang J. Margraf  –  Praxis für zeitgemäße chinesische Medizin  –  Wölfelstr. 6  –  95444 Bayreuth  –  Tel. 0921/1513081  –  info@keinspam-praxis-margraf.de